Existenzgründung & Selbstständigkeit

Pitch-Präsentation der eigenen Geschäftsidee | andsafe Magazin

Gründer und Start-ups kommen an Pitch-Präsentationen nicht vorbei, wenn sie Investoren gewinnen wollen. Und auch wenn Sie kein Existenzgründer sind – wer kennt die Herausforderung nicht? Bestimmt müssen auch Sie im ganz normalen Berufsalltag andere Personen von einem Konzept begeistern. Wir zeigen Ihnen in 5 Schritten, wie Sie mit Ihrer Pitch-Präsentation überzeugen.

Wenn ein Pitch richtig gut läuft, fesselt er die Zuhörer und zukünftige Investoren. Gerade erfolgreiche TV-Shows wie „Die Höhle der Löwen“ oder „Das Ding des Jahres“ zeigen, welche Bandbreite es an Pitch-Präsentationen zur Darstellung der eigenen Geschäftsidee gibt. Die Gründer-Teams bereiten sich oft tagelang auf diese besondere Gelegenheit vor. Nun stehen Sie selbst vor der Herausforderung, jemanden mit Ihrer Geschäftsidee inspirieren zu wollen? Wenn Sie die folgenden Tipps verinnerlichen, wird Ihre Pitch-Präsentation mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Erfolg.

1. In der Kürze liegt die Würze.

Pitchs unterliegen meist dem limitierenden Faktor Zeit. Falls Ihre Pitch-Präsentation also länger dauern sollte als die Anwesenden Zeit mitgebracht haben, werden Sie wahrscheinlich nicht überzeugen. Stellen Sie sich daher von Anfang an darauf ein, Ihre Geschäftsidee in wenigen Minuten vorzutragen.

Die kürzeste Form ist der Elevator Pitch. Das Format wurde erstmals unbeabsichtigt in einem New Yorker Hochhaus erprobt: Ein Mitarbeiter hatte ein bahnbrechendes Konzept für ein neues Produkt erarbeitet und stieg eines Tages zufällig in den Aufzug, mit dem auch der Finanzvorstand des Unternehmens nach oben fahren wollte. Der Mitarbeiter erkannte, dass er diese Aufzugfahrt nutzen konnte, um dem Chef die Produktidee zu pitchen. Gesagt, getan. In nur 30 Sekunden konnte er das Interesse wecken und erhielt eine Verabredung zum Lunch, um ausführlicher über das Konzept zu sprechen.

Probieren Sie das auch mal aus! Welchen Einstieg wollen Sie ins Gespräch wählen? Welche Aspekte sind denn wirklich wichtig, um in so kurzer Zeit die Gunst der Investoren zu gewinnen? Was soll das Ziel des Pitchs sein – das Überreichen einer Visitenkarte, eine Terminvereinbarung oder ähnliches?

Wenn Sie Ihre Idee einmal auf einen Elevator Pitch heruntergebrochen haben, wird es Ihnen leichter fallen, eine reguläre Pitch-Präsentation vorzubereiten. Denn meistens dauern auch diese nur rund 10 Minuten.

2. Was muss rein? Die wichtigsten Pitch-Inhalte.

Der Inhalt Ihres Pitchs stammt normalerweise aus Ihrem Businessplan. Sollten Sie Hilfe bei der Erstellung Ihres Businessplans brauchen, ist folgender Artikel sicher interessant für Sie: Businessplan erstellen – was zu bedenken und zu beachten ist.

Wenn Sie Ihren Pitch strukturieren, achten Sie darauf, dass folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wer pitcht hier gerade?
    Stellen Sie sich den Anwesenden vor.

  • Welches Problem liegt vor?
    Beschreiben Sie den Bedarf für Ihr Produkt oder Konzept.

  • Wie sieht die Lösung für das Problem aus?
    Heben Sie hervor, warum Ihre Idee Zufriedenheit oder gar Begeisterung beim Kunden auslöst.

  • Wie funktioniert die Idee genau?
    Stellen Sie Ihr Produkt oder Konzept etwas ausgiebiger vor.

  • Warum sollte sich der Kunde für das Produkt entscheiden?
    Schildern Sie das Alleinstellungsmerkmal der Lösung.

  • Wie stehen die Chancen für das Produkt?
    Beleuchten Sie die Vorteile im Vergleich mit anderen Produkten, dem Wettbewerb und im Hinblick auf die Situation im Markt.

  • Wie sieht das Geschäftsmodell hinter der Idee aus?
    Stellen Sie dar, wie sich das unternehmerische Konzept gestaltet.

  • Was brauchen Sie genau von den Investoren?
    Schildern Sie, welchen Finanzierungsbedarf Sie haben und wie Sie die Mittel verwenden wollen – oder erläutern Sie einen anderen Grund, warum Sie das Publikum um den Pitch-Termin gebeten haben.

Übergeben Sie eine Zusammenfassung der Präsentation als Pitch-Deck an Ihr Publikum. Denken Sie auch daran, Ihre Kontaktdaten zu integrieren, damit sich die Personen im Nachgang mit Fragen an Sie wenden können.

3. Komplexität des Pitchs reduzieren: Informationen vereinfachen & visualisieren.

Es ist wichtig, dass Ihre Zuhörer alle dasselbe Verständnis von Ihrer Geschäftsidee bekommen und dass es mit Ihrem Verständnis übereinstimmt. Nutzen Sie dabei das Motto „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“. Wählen Sie also ausdrucksstarke Bilder, um Ihre Botschaft visuell zu unterstützen. Vielleicht haben Sie schon im Laufe Ihrer Produktentwicklung Fotos gemacht, die Sie hier gut einsetzen können. Oder Sie finden passende Bilder von vergleichbaren Prinzipien aus einem anderen Kontext, zum Beispiel aus anderen Branchen, aus dem Alltag oder der Natur.

Wichtige Zusammenhänge und Prozesse können Sie wiederum gut mit der Hilfe von Skizzen oder Infografiken darstellen, um wichtige Kernbotschaften auf einen Blick zu vermitteln. Lassen Sie die Grafik nicht nur eine Folie in der Powerpoint-Präsentation sein, sondern zeichnen Sie sie auf einem Flipchart oder Whiteboard auf. So können die Investoren Ihre Gedankenschritte verfolgen und Sie bringen mehr Dynamik in Ihren Auftritt.

4. Mit einer Live-Demo den Pitch lebendig machen.

Nichts entfacht die Begeisterung beim Publikum leichter, als wenn es den Nutzen der Idee direkt selbst erfahren kann. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, den Investoren ein Muster oder einen Prototyp Ihres Produkts in die Hand zu geben, nutzen Sie diese unbedingt. So mancher Prototyp kann den Spieltrieb der Menschen entfachen und sie sofort von der Idee begeistern. Doch testen Sie das Muster unbedingt ausgiebig vorher – nicht, dass es böse Überraschungen gibt und der Schuss nach hinten losgeht.

5. Achten Sie auch auf die non-verbale Kommunikation.

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ lautet die weit verbreitete Kommunikationstheorie des Wissenschaftlers Paul Watzlawick. Machen Sie sich also bewusst, welche Botschaften Sie auch abseits Ihres gesprochenen Wortes an Ihr Publikum senden.

Achten Sie auf Ihre Körperhaltung und Ihr Auftreten:

  • Setzen Sie einen festen Händedruck ein, wenn Sie sich vorstellen.

  • Stehen Sie während des Pitchs mit beiden Beinen fest auf dem Boden statt nervös zu tänzeln. Die Standfestigkeit verleiht Ihnen innere Ruhe und Sicherheit.

  • Suchen Sie den Blickkontakt zum Publikum. Bauen Sie eine persönliche Nähe zu den Investoren auf.

  • Setzen Sie Ihre Stimme dynamisch ein und vermeiden Sie Monotonie. Mit einem gezielten, aber nicht übertriebenen Auf und Ab in der Stimme wecken Sie die Begeisterung leichter.

Schließlich geht nichts über: üben, üben, üben! Es ist klar, dass der Pitch nicht auswendig gelernt wirken darf, sondern authentisch und souverän erscheinen muss. Doch wenn Sie die Pitch-Präsentation vorab schon mal vor Freunden oder Kollegen gehalten haben, erkennen Sie mögliche Hürden und können gegebenenfalls noch früh genug auf Ungereimtheiten reagieren.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihren nächsten Pitch!

text-image

No risk, more fun

Ob im Nebenerwerb, als Freiberufler oder Start-up: In der Planung der Existenzgründung sollten Unternehmer prüfen, wie sie sich gegen betriebliche Risiken schützen. Schließlich könnten diese das neue Geschäft gefährden. Die andsafe Betriebshaftpflichtversicherung sichert Sie ab.

mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Existenzgründung & Selbstständigkeit zum Artikel
Existenzgründung & Selbstständigkeit zum Artikel
Existenzgründung & Selbstständigkeit zum Artikel