unterschied betriebshaftpflicht und berufshaftpflicht

Versicherungstipps

Was sind die Unterschiede von Betriebshaftpflicht und Berufshaftpflicht? | andsafe Magazin

Es sind zwei verschiedene Gewerbeversicherungen: Die Betriebshaftpflichtversicherung und die Berufshaftpflichtversicherung. Sie haben ähnliche Namen, bieten aber ganz unterschiedliche Sicherheiten. Wir erklären, wie sich die beiden Absicherungen unterscheiden und für welche Branche welche Versicherung wichtig ist.

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) klärt alle Haftungsarten rund um das Privatrecht. Allerdings sind mit der privaten Haftpflicht viele Schäden, die im Betrieb entstehen können, nicht abgedeckt. Selbstständige und Freiberufler sollten sich also genau anschauen, welche Versicherungen sie für ihre Tätigkeit benötigen.

Aufgrund der ähnlichen Bezeichnung ist die Verwechslungsgefahr der beiden Gewerbeversicherungen – Betriebshaftpflichtversicherung (auch Firmenhaftpflicht oder Gewerbehaftpflicht) und Berufshaftpflichtversicherung (auch Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) – relativ groß. Doch die Unterschiede  der beiden Versicherungsarten zu kennen ist für Unternehmer wichtig. Deshalb beantworten wir die häufigsten Fragen: Was genau wird abgedeckt? Welche Leistungen sind inklusive? Und welcher Schutz ist eigentlich der richtige für welche Branche?

Kurz erklärt – die Berufshaftpflicht und die Betriebshaftpflicht im Porträt

Was ist eine Berufshaftpflichtversicherung?

Die Versicherung sichert vor Schadensersatzansprüchen bei Vermögensschäden rund um die betriebliche Tätigkeit ab. Sie wird auch Vermögensschadenhaftpflicht genannt. Für einige Berufe, zum Beispiel für Rechtsanwälte, ist sie Pflicht. Andere Branchen tun gut daran, sie zu haben. Sie übernimmt Kosten bei der Verletzung von Geheimhaltungspflichten, sichert Betrugsschäden ab und hat unter anderem die Kostenübernahme durch falsche Beratung eingeschlossen.

Was ist eine Betriebshaftpflicht?

Die Versicherung sichert Sachschäden und Personenschäden ab. Es geht hier also um ganz konkrete Schäden, beispielsweise am Eigentum Ihrer Kunden oder Schäden, die durch das Abhandenkommen vom Schlüssel zum Büro des Kunden auftreten. Personenschäden können auftreten, wenn sich ein Kunde in Ihrem Büro oder Laden verletzt und Schadensersatz einfordert. Solche Risiken sind durch die Betriebshaftpflicht abgedeckt.

Was sind die Unterschiede zwischen Betriebshaftpflichtversicherung und Berufshaftpflichtversicherung?

In unserer übersichtlichen Tabelle gibt es den Vergleich:

Berufshaftpflicht Betriebshaftpflicht
Branchenfokus Vor allem beratende Berufe und Dienstleistungen, unter anderem Rechtsanwälte oder Steuerberater, aber auch IT-Betriebe.Vor allem Handwerksbetriebe, Gast-, Hotel- und Fremdenverkehrsbetriebe sowie Büro- und Dienstleistungsbetriebe und Transport- / Logistikunternehmen.
Leistung Deckung von Vermögensschäden und Vermögensfolgeschäden (daher auch Vermögensschadenhaftpflichtversicherung).Deckung von Personenschäden und Sachschäden.
Leistungsbeispiele (nicht abschließend benannt) Übernahme bei Kosten durch die Verletzung von Geheimhaltungspflichten, Kostenübernahme bei Reputationsschäden, Übernahme von Vermögensschäden durch falsche Beratung, Schutz bei Merger & Akquisition Tätigkeiten, Kostenübernahme bei der Verletzung von Datenschutzgesetzen, Kostenübernahme beim Versäumnis von Fristen, und viele weitere.Übernahme von Schäden an fremden Sachen, Haftungsrisiken beim Betreiben von Kinderspielplätzen, Schäden beim Verleih von Sportgeräten, Leitungsschäden, Be- und Entladeschäden, Schäden durch die Verletzung von Verkehrssicherungspflichten, und viele weitere.
Deckungssumme / Versicherungssumme Deckungssumme frei wählbar: 250.000 Euro, 500.000 Euro oder 1.000.000 EuroDeckungssumme frei wählbar: 250.000 Euro, 500.000 Euro oder 1.000.000 Euro
Passiver Rechtsschutz Ihr Versicherer prüft, ob es sich um berechtigte Ansprüche handelt, wenn jemand Schadensersatz von Ihnen fordert.Ihr Versicherer prüft, ob der Anspruch berechtigt ist. Bei andsafe beinhalten beide Versicherungen den passiven Rechtsschutz.

Hier finden Sie noch weitere Informationen zur Vermögensschadenhaftpflicht und zur Betriebshaftpflichtversicherung.

Tipp: Unter Umständen benötigen Sie beide Gewerbeversicherungen. Weil die Berufs- und die Betriebshaftpflicht verschiedene Bereiche absichern, ist es nicht gesagt, dass eine der beiden Absicherungen umfassend ausreicht: Einige Berufe profitieren vom Schutz beider Varianten. Denn sie versichern gänzlich verschiedene Risiken.

Die tabellarische Gegenüberstellung zeigt: Es lohnt sich nicht, Unterschiede der beiden Versicherungsprodukte aufzuführen. Es handelt sich um zwei verschiedene Produkte und entsprechend unterscheiden sie sich in den Leistungen komplett. Einzig in den wählbaren Höhen der Deckungssummen / Versicherungssummen und der Inklusiv-Leistung des passiven Rechtsschutzes besteht kein Unterschied.

Sind Betriebshaftpflicht und Berufshaftpflichtversicherung Pflicht?

Für einige Branchen ist die Berufshaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Dazu zählen beispielsweise Ärzte und Rechtsanwälte – ohne sie erhalten Anwälte gar nicht erst die Zulassung für ihre berufliche Tätigkeit. Weitere Informationen zu diesem Thema können Sie in unserem Magazinbeitrag zum Thema Berufshaftpflicht für Rechtsanwälte (Link zum Magazinbeitrag) nachlesen. Rechtsanwälte müssen häufig fremdes Geld verwalten – dementsprechend überrascht es nicht, dass die Berufshaftpflichtversicherung auch für andere beratende Berufe ein wichtiger Schutz ist.

Die Betriebshaftpflichtversicherung tritt nicht anstelle der Berufshaftpflicht – sie ergänzt sie. In aller Regel ist sie keine Pflichtversicherung. Allerdings ist sie für Unternehmer und Selbstständige so wichtig wie die private Haftpflichtversicherung. Aus diesem Grund nimmt sie eine wichtige Funktion im Versicherungsschutz für Unternehmer ein.

Tipp: Für einige Branchen ist die Berufshaftpflichtversicherung gesetzlich Pflicht: Architekten, Ärzte, Hebammen, teilweise auch Ingenieure und andere Tätigkeiten wie Heilpraktiker benötigen eine Versicherungspolice. Ob ein Beruf eine Berufshaftpflicht verpflichtend benötigt, ist in der jeweiligen Berufsordnung vorgeschrieben. Diese werden in der Regel von den zuständigen Kammern des Landes beschlossen.

Die Zulassung durch einen Versicherungsschein ist dabei nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Lücken im Versicherungsschutz können den Verlust der Berufszulassung zur Folge haben. So schreibt die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz in ihrer Berufsordnung:
 
„Der Ingenieur hat zu beachten, dass er, soweit es die berechtigten Interessen des Auftraggebers erfordern, deckungsfähige Risiken durch eine durchlaufende Berufshaftpflichtversicherung abzudecken hat.“ 2012: § 12 (1)
 
Auch für Ärzte ist die Berufshaftpflichtversicherung ein ernstes Thema. In der Musterberufsordnung für Ärzte (MBO) steht ebenfalls vorgeschrieben, dass sie „[…] hinreichend gegen Haftpflichtansprüche im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit […]“ versichert sein müssen.

Was sind die wichtigsten Einsatzbereiche der Betriebshaftpflichtversicherung?

Freiberufler und Selbstständige sind häufig unter Strom: Enge Fristen, knappe Kundentermine und viel Arbeit haben dann manchmal kleine Missgeschicke zur Folge. Die Betriebshaftpflichtversicherung stärkt dann Unternehmern und ihren Mitarbeitern den Rücken, wenn aus einem Fehler finanzielle Folgen entstehen.

Wann benötige ich eine Betriebshaftpflicht? Relevant ist der Versicherungsschutz vor allem für Handwerk, Industrie und Handel. Genauso wichtig ist er aber auch für Gast- Hotel- und FremdenverkehrsbetriebeBüro- und Dienstleistungsbetriebe und Transport- und Logistikunternehmen.

Im Grunde betrifft die Betriebshaftpflichtversicherung alle Unternehmen, in denen Sachen und Personen zu Schaden kommen können. Der Versicherer springt dann ein, wenn es zu Be- und Entladeschäden oder zum Verlust des Büroschlüssels des Kunden kommt. Das kann für Unternehmer und Menschen in freiberuflicher Tätigkeit schnell sehr teuer werden: So kosten moderne Schließanlagen große Summen, die ein selbstständiger Unternehmer nur schwer alleine tragen kann – 10.000 bis 15.000 Euro sind im gewerblichen Bereich keine Seltenheit.

Was tue ich bei Schadensersatzforderungen bei Personenschäden?

Was, wenn ein Kunde Schmerzensgeld verlangt? Schäden an Personen können extreme Kosten verursachen. In der Betriebshaftpflicht sind diese deshalb mitversichert. Dazu zählen Verletzungen, aber auch Todesfälle.

Häufig tritt eine Klage für Schmerzensgeld ein, wenn sich eine Person im Ladenlokal, zum Beispiel durch einen Sturz, verletzt hat. Wenn die Ursache ein nicht weggeräumter Gegenstand oder ein nicht ordnungsmäßig freigeräumter Gehweg bei Schnee und Eis war, kann es teuer werden. In aller Regel ist es deshalb für Unternehmer spätestens dann extrem wichtig, einen Schutz zu haben, sobald sie ein Büro oder einen Betrieb führen, in dem sie Personen beziehungsweise Kunden empfangen.

In der digitalen Antragsstrecke von andsafe können Sie Ihren Beitrag direkt online berechnen.

Wie hilft mir die Berufshaftpflicht genau?

Ganz ähnliche Kosten wie bei Personenschäden – oder sogar noch höhere Beträge – können durch Vermögensschäden entstehen. Diese werden allerdings nicht durch die Betriebshaftpflichtversicherung, sondern durch die Berufshaftpflichtversicherung oder Vermögensschadenhaftpflichtversicherung gedeckt. Wann benötige ich eine Berufshaftpflicht? Für Dienstleister, beratende Berufe und ihre Angestellten ist sie wichtig. Tritt eine Forderung von Kundenseite ein, kann das schnell das Aus für den Betrieb bedeuten – ein hohes berufliches Risiko, wenn man nicht versichert ist.

Warum sind Vermögensschäden ein so hohes Risiko? Das Problem liegt in der Haftbarkeit. So haften Einzelunternehmer nicht nur mit dem Vermögen des Betriebs, sondern mit ihrem kompletten Privatvermögen. Dies kann dann nicht nur zum Aus für den Betrieb führen, sondern kann sogar viele Jahre oder Jahrzehnte für das private Vermögen eine immense Belastung sein.

Für diese Branchen und Tätigkeiten ist eine Berufshaftpflicht besonders wichtig:

  • Rechtsanwälte

  • Wirtschaftsprüfer

  • Ärzte, Hebammen

  • Beratende Dienstleistungen

  • Berufe, die Lizenzen beachten müssen (z.B. Designer)

  • PR-Berater

Dabei spielt es keine Rolle, ob das Missgeschick direkt von Ihnen oder von einem Ihrer Mitarbeiter verursacht wird. Bei andsafe sind Mitarbeiterausfälle genauso in der Berufshaftpflicht versichert: Wenn zum Beispiel ein wichtiger Mitarbeiter krank wird und das Projekt deshalb nicht fristgerecht zu Ende geführt werden kann (Key-Position-Schutz).
 
Digital versichern bei andsafe. Berechnen Sie Ihren Beitrag für Ihre Berufshaftpflicht direkt online

Was sind eigentlich Vermögensschäden?

An vielen Stellen liest man, dass Vermögensschäden große Schadenssummen verursachen können. Doch um was genau geht es dabei? Grundsätzlich differenzieren Versicherer drei verschiedene Schadensarten: Vermögensschäden, Sachschäden und Personenschäden. Sach- und Personenschäden werden von der Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt. Für Vermögenschäden ist die Berufshaftpflichtversicherung zuständig. Deshalb heißt sie auch Vermögenschadenhaftpflichtversicherung. Nun gibt es aber noch einmal eine Unterscheidung:

Was ist ein echter Vermögensschaden? Er betrifft keine Sachen oder Personen, sondern entsteht unter anderem durch Manipulation oder durch Betrug. Das kann der Fall sein, wenn ein Mandant von einem Finanzberater schlecht beraten wurde und dadurch viel Geld verliert. Dann spricht man von einem echten Vermögensschaden, der gerne auch als reiner Vermögensschaden bezeichnet wird.

Was ist ein unechter Vermögensschaden? Dieser kommt zum Tragen, wenn durch einen Mitarbeiterausfall im Betrieb bestimmte Arbeiten nicht mehr erfüllt werden können. Unechte Vermögensschäden entstehen also unter anderem in der Zeit, in der ein Fließband stillsteht oder Projekte liegen bleiben und dadurch Kosten verursacht werden.

Wann sind beide Versicherungen sinnvoll? Der Berufshaftpflichtversicherung Vergleich mit der Betriebshaftpflichtversicherung

Eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung oder eine Betriebshaftpflicht? Welches ist die richtige Sicherheit für Sie und Ihren Betrieb? Oder sollten es sogar beide sein?
 
Der benötigte und sinnvolle Versicherungsschutz ist immer vom Einzelfall abhängig. Deshalb führen wir ein Beispiel an:

Die frei erfundene, selbstständige Unternehmerin Angela Bergfrau führt eine Unternehmensberatung mit Büro. Sie hat zwei Angestellte und hat kürzlich eine neue Lokalität an einer lebhaften Straße bezogen – sowohl was Verkehr als auch was Besucher angeht. Ihre Tätigkeiten umfassen die Beratung rund um Vertriebsfragen, sie nimmt sich aber auch dem Thema Marketingberatung an.

Deshalb wird Angela durch die Betriebshaftpflichtversicherung geschützt:
Angela hat einen Gewerberaum ohne Winterdienst angemietet. Deshalb hat sie eine Räumpflicht. Kommt sie dieser nicht nach oder räumt sie zu spät oder nicht richtig, kann es zu Personenschäden kommen. Stürzt ein Kunde oder Fußgänger vor ihrem Büro und verlangt Schmerzensgeld, ist Angela verantwortlich. Angela ist froh, dass sie sich vorher informiert hat und vor den Folgen solcher Missgeschicke geschützt ist.

Aus diesem Grund wird Angela durch die Vermögensschadenhaftpflicht versichert:
Angela berät andere Unternehmen rund um ihre unternehmerischen Tätigkeiten. Doch auch Angela ist nicht allwissend: Angela empfiehlt ihrem Kunden, allein auf digitale Kanäle zu setzen und Ladenlokale zu schließen. Der Kunde geht dem nach und fährt enorme Verluste ein. Das war eine schwerwiegende Falschberatung. Entstanden sind immense Vermögensschäden. Gut, dass Angela durch die Berufshaftpflicht vor den Schadenersatzansprüchen geschützt ist.

Inhaltsversicherung als zusätzliche Absicherung im Schadensfall
Und wie sichere ich mein Inventar ab? Viele Berufsgruppen sind angewiesen auf Maschinen, Waren und Vorräte. Die gesamte Betriebseinrichtung kann durch die Inhaltsversicherung abgesichert werden. So sind Sie im Schadenfall auch hier auf der sicheren Seite.

Das macht die Versicherung bei andsafe so einfach

Die oben genannten Leistungen gelten jeweils nur für die andsafe Digitalversicherungen. Wir können nicht für den Leistungsumfang anderer Versicherer sprechen, diese umfassen gegebenenfalls weniger Leistungen.

andsafe bietet Ihnen Versicherungen mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis eine schnelle, unkomplizierte Abwicklung und sofortigen, umfassenden Schutz. Sie haben die Auswahl aus drei verschieden Deckungssummen/Versicherungssummen. Berechnen Sie Ihren individuellen Beitrag direkt online – ohne Registrierung in wenigen Klicks.

Das könnte Sie auch interessieren

Berufshaftpflicht von der Steuer absetzen? das fragt sich der mann
Versicherungstipps zum Artikel
Personenschaden bei der Betriebshaftpflichtversicherung
Versicherungstipps zum Artikel
Was muss in den Versicherungsschein?
Versicherungstipps zum Artikel

Ausgezeichnetes Engagement

Datenschutz-Einstellungen

andsafe verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Website-Erlebnis bieten zu können. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite, zu anonymen Statistikzwecken oder zur Anzeige von personalisierten Inhalten genutzt werden. Wenn Sie auf „Alle akzeptieren“ klicken, erklären Sie sich damit einverstanden und bestätigen, dass Sie über 16 Jahre alt sind. Unter "Cookie-Auswahl" können Sie Ihre Einwilligung individuell gestalten. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Funktionale Cookies

Theming

Login für Kundenportal

Login für Vermittlerportal

Zustimmung/Ablehnung des Cookie-Consent

Zendesk Chat

Statistik

Google Analytics/Tag Manager/DoubleClick

Marketing

Google Ads

Facebook Pixel

Microsoft Advertising

Outbrain Pixel

Cookie-Auswahl schließen