Diebstahlschutz: So schützen Sie Ihr E-Bike

Täglich werden in Deutschland etwa 1.000 Fahrräder gestohlen – das sind 40 Räder pro Stunde! Vor allem hochpreisige Modelle sind beliebte Zielobjekte von Langfingern, da sich diese Bikes gut und schnell zu Geld machen lassen. Häufige Fragen zu dem Thema, wie Sie Ihr Bike vor Diebstahl schützen können, beantwortet Ihnen dieser Magazinbeitrag. Außerdem erfahren Sie, welche Versicherung greift, wenn Ihr versichertes Elektrofahrrad gestohlen wurde und welche Vorteile eine spezielle Versicherung für E-Bikes bzw. Pedelecs bietet.

Wie stelle ich mein E-Bike richtig ab?

Wollen Sie Ihr E-Bike gut gegen Schäden oder Diebstahl sichern, sollten Sie beim Abstellen des Bikes verschiedene Punkte beachten.

Stellen Sie Ihr Bike zuhause ab, sollten Sie es dennoch zusätzlich mit einem Schloss sichern – auch, wenn es in der abgeschlossenen Garage oder Ihrem Keller steht. So haben die Diebe es nicht so leicht, das E-Bike mitzunehmen.

Außerdem kann es helfen, den Akku des Bikes oder auch das Display zu entfernen. Denn ohne den Akku ist das Elektrofahrrad für Diebe direkt weniger wert. Alternativ können Sie den Akku abnehmen, zum Beispiel in einer alten Tasche auf dem Gepäckträger sichern und so täuschen. Es ist allerdings immer besser, den Akku, sofern möglich, mitzunehmen.

Wollen Sie mit Ihrem E-Bike einen Ausflug machen, etwa zu einem Biergarten oder einem Restaurant, sollten Sie darauf achten, dass Sie es von Ihrem Sitzplatz aus gut sehen können.

Stellen Sie Ihr Bike in der Stadt ab, um beispielsweise Besorgungen zu machen oder Freunde zu besuchen, sollten Sie das E-Bike eher an belebte Plätze stellen und dort an einem festen Gegenstand sichern. Sollte sich jemand an Ihrem Bike zu schaffen machen, kann der Diebstahl dort eher von anderen Personen gesehen und verhindert werden, als wenn Sie das E-Bike in eine dunkle Seitenstraße stellen.

Fahren Sie mit dem E-Bike zur Arbeit, sollten Sie sich erkundigen, wo Sie das Bike gut und geschützt abstellen können. Immer mehr Arbeitgeber bieten dafür in den letzten Jahren geschlossene Räume, wo Sie das E-Bike bzw. Pedelec zusätzlich aufladen können. Aber Vorsicht: Abschließen muss trotzdem sein.

Sind Sie mit mehreren Personen unterwegs, können Sie die Pedelecs auch zusammenschließen. So ist es für Diebe im Vergleich zu einem alleine abgeschlossenen Elektrofahrrad schwieriger, die Beute schnell abzutransportieren.

Wo sollte ich mein E-Bike nicht abstellen?

Bei der Suche nach einem geeigneten Stellplatz sollten Sie manche Plätze meiden.

  • Sie möchten Ihr neues E-Bike im Fahrradkeller Ihres Mietshauses abstellen, weil dieser guten Schutz bietet? Vor allem bei älteren Mietshäusern sind diese Kellerabteile oft nur mithilfe von Holzlatten gesichert. Viele Diebe schrecken diese nicht mehr ab. Außerdem sind viele alte Keller feucht und schädigen den Akku Ihres Elektrorads. So oder so gilt: In einem Gemeinschaftskeller sollten Sie das E-Bike/Pedelec immer zusätzlich mit einem guten Schloss schützen und im besten Fall an einen festverankerten Gegenstand anschließen.
  • Im Hinterhof des Hauses ist das E-Bike bestimmt gut vor Fahrraddiebstahl geschützt – oder? Nicht unbedingt, denn für einen Diebstahl warten die Täter beispielsweise, bis dem Post- oder Paketboten geöffnet wird, und verschaffen sich dadurch Zutritt.
  • Auch auf schlecht beleuchteten Fahrradparkplätzen sollten Sie das E-Bike bzw. Pedelec nicht abstellen, denn in der Dunkelheit arbeiten Fahrraddiebe besonders gern und ein Diebstahl ist schnell geschehen.

Wie schütze ich den Akku vor Diebstahl?

Die beste Methode, einem Akku-Diebstahl vorzubeugen, ist das Mitnehmen des Akkus. Alternativ können Sie wie oben beschrieben den Akku tarnen. Zudem gibt es spezielle Tresore für E-Bike Akkus. Die Anschaffung eines solchen Tresors lohnt sich aber eher bei hochwertigen E-Bikes und kann dieser auffällige Schutz Diebe auch besonders anlocken – denn was gut geschützt ist, ist in den meisten Fällen auch wertvoll.

Welches Schloss ist das richtige?

Die Wahl des Fahrradschlosses kann dabei helfen, einen Diebstahl des Bikes zu verhindern. Dabei ist es wichtig, die verschiedenen Schlösser zu kennen, um den passenden Schutz wählen zu können. Sie können zwischen Spiral- und Kabelschlössern, Falt-, Ketten- und Bügelschlössern wählen.
Grundsätzlich gilt: Je wertvoller und leichter Ihr Pedelec ist, umso teurer und schwerer sollte das Fahrradschloss sein.

Wählen Sie ein Spiral- oder Kabelschloss, sollten Sie auf die Dicke des Stahlkabels achten. Dünne Kabel können leichter geknackt werden.

Bei Falt-, Ketten- oder Bügelschlössern haben es Diebe dagegen schwerer. Diese Schlösser haben ein höheres Gewicht (bis zu 2 Kilogramm). Auch bei Faltschlössern sollten Sie auf die Dicke des Materials achten und auch die Länge ist entscheidend. Mit einem längeren Schloss können Sie das E-Bike besser gegen Diebstahl sichern, da Sie es an einem festen Gegenstand anschließen können.

Bei Kettenschlössern sollten Sie ebenfalls auf die Länge achten (ca. 1 Meter), damit Sie entweder mehrere Pedelecs aneinanderschließen können oder das Bike an einem Gegenstand anschließen können.

Tipp: Legen Sie das Schloss nicht nur um den Vorder- oder Hinterreifen des Pedelecs, sondern um den Rahmen. Andernfalls kann der Reifen einfach abmontiert und der Rest des Pedelecs gestohlen werden.

Bügelschlösser werden oft von der Polizei und Versicherungen empfohlen. Durch das Material aus speziell gehärtetem Stahl bieten sie besonderen Schutz gegen Diebstahl.

Tipp: Sichern Sie das E-Bike mit zwei Schlössern – in diesem Fall hat der Dieb mehr Arbeit und der Diebstahl dauert auch länger.

Wie kann ich mein E-Bike kennzeichnen?

Für den Fall, dass Ihr Pedelec doch einmal gestohlen werden sollte, können Sie verschiedene Vorkehrungen treffen. Diese Maßnahmen helfen, das gestohlene Elektrofahrrad besser identifizieren zu können.

Im Falle eines Diebstahls hilft es der Polizei, möglichst genaue Daten über Ihr Bike zu haben. Dabei hilft zum Beispiel der sogenannte Fahrradpass, in dem Sie Merkmale Ihres E-Bikes wie den Kaufpreis oder das Rahmenmaterial, ein Foto und die Rahmennummer ablegen können. Besonders die Rahmennummer ist wichtig – sie besteht aus mindestens sechs Ziffern und kann beim Identifizieren des Bikes helfen.
Tipp: Die Rahmennummer Ihres E-Bikes finden Sie am häufigsten an der Unterseite des Pedelecs unterhalb des Tretlagers. Die Nummer kann aber auch an anderen Stellen des Rads stehen: am Lenkerkopf, an der Sattelstütze, am hinteren oder an den vorderen Rahmenrohren, oder an der Radaufhängung bzw. Hintergabel.
Den Fahrradpass können Sie ausfüllen und bei Ihrer örtlichen Polizei abgeben. So sind die Daten Ihres E-Bikes in der polizeilichen Fahrradhalterdatei abgelegt.
Alternativ können Sie Ihr E-Bike auch online registrieren lassen – beispielsweise auf den Seiten der Polizei.

Sollte das Pedelec keine Rahmennummer besitzen, ist es ratsam, das Rad codieren zu lassen. Das geht zum Beispiel beim Fachhändler, aber auch beim ADFC und ADAC oder bei der Polizei. Die Kosten für die Codierung sind gering; bei der Polizei können Sie Ihr Elektrofahrrad in der Regel auch kostenlos codieren lassen. Bei der Codierung erhält Ihr E-Bike eine Gravur, einen Chip oder einen Aufkleber, der nur schwer zu entfernen ist. So ist das Elektrofahrrad, sollte es nach einem Diebstahl wieder aufgefunden werden, einfacher zu identifizieren.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen GPS-Tracker als E-Bike Diebstahlschutz anzubringen. So kann das Pedelec schneller aufgefunden werden, wenn es gestohlen wurde. Das entsprechende System können Sie beispielsweise versteckt am Lenker anbringen. Wird das Bike gestohlen, schlägt das System Alarm und sendet Ihnen eine SMS. Diese Daten können Sie an die Polizei geben, damit Ihr Pedelec schneller wieder aufgefunden wird.

Wie kann ich mein E-Bike versichern?

Im Fall eines Unfalls oder bei Diebstahl oder Vandalismus an Ihrem Bike kann eine passende Versicherung viel ausmachen. Für ein E-Bike bzw. Pedelec gibt es verschiedene Möglichkeiten der Versicherung.

Hausratversicherung

Sie können ein E-Bike bzw. Pedelec einerseits über die Hausratversicherung versichern. Dann ist es beispielsweise bei Einbruchdiebstahl geschützt – also wenn es aus einer verschlossenen Garage oder einem verschlossenen Keller gestohlen wird. Je nach Versicherer und Tarif gibt es bei Hausratversicherungen die sogenannte Fahrradklausel. Damit können Sie, je nach Versicherer, das Bike auch bei Fahrraddiebstahl vor Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus versichern (einfacher Diebstahl).

Versichern Sie Ihr E-Bike über die Hausratversicherung, sind beispielsweise Schäden aufgrund von Beschädigungen oder Kosten aufgrund von Reparaturen im Urlaub nicht versichert. Denn die Hausratversicherung bietet nur Versicherungsschutz für den Hausrat (also für das E-Bike zuhause). Hier ist es gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel oder Einbruchdiebstahl mitversichert. Viele Hausratversicherungen bieten einen Zusatzbaustein „einfacher Diebstahl“ – damit erhält das E-Bike dann auch Versicherungsschutz gegen Diebstahl außerhalb von Räumen und Gebäuden.

In unserem Magazinbeitrag finden Sie noch weitere Infos zur Versicherung des Fahrrads mit der Hausratversicherung und einer Fahrradversicherung.

E-Bike-Versicherung

Schäden, die im Urlaub passieren oder durch Verschleiß oder Vandalismus entstehen, können Sie jedoch über eine spezielle Fahrradversicherung bzw. E-Bike-Versicherung absichern. Eine E-Bike Versicherung beinhaltet im Gegensatz zur Hausratversicherung nicht nur Versicherungsschutz beim Fahrraddiebstahl. Diese Versicherung bietet je nach Versicherer beispielsweise auch Schutz bei Beschädigung und Schäden durch Verschleiß des Pedelecs und der Teile oder auch bei Vandalismus. Zudem beinhalten E-Bike Versicherungen je nach Versicherer auch einen Schutzbrief, sodass Sie auch auf Reisen mit dem E-Bike Versicherungsschutz genießen können und stets gut versichert sind.

Das Besondere bei E-Bike Versicherungen im Vergleich mit einer Versicherung für ein einfaches Fahrrad ist, dass ein Elektronikschutz enthalten ist. Insbesondere Akkus und Displays zählen also zu den versicherten Sachen bei einer E-Bike Versicherung. Haben Sie das E-Bike bzw. Pedelec hingegen über eine Hausratversicherung versichert, würden Sie für einen Schaden am Akku in diesem Fall selber aufkommen müssen – nur beispielsweise Schäden durch Feuer sind dann versichert.

Da Sie mit dem E-Bike auch gut längere Strecken zurücklegen können, ist es ratsam, für einen guten Versicherungsschutz auf Reisen zu sorgen. Diesen umfassenden Schutz bietet der Fahrrad-Schutzbrief in einer Versicherung. Haben Sie einen Unfall auf einer mehrtätigen Fahrradtour, sind Sie in diesem Schadensfall mit dem Schutzbrief versichert und der Schaden wird von der Versicherung übernommen – beispielsweise die Reparaturkosten oder auch die Kosten für Übernachtungen, die aus dem Unfall resultieren, werden dann von der Versicherung übernommen. Der Schutzbrief ist eine Zusatzleistung, die zum Ziel hat, die Mobilität wiederherzustellen.
Bei so einem Unfall mit dem versicherten Pedelec kann auch der Pick-Up-Service hilfreich sein. Der Sturzschaden am Zweirad kann so repariert werden und Sie können nach dem Unfall beispielsweise in einem Hotel unterkommen. Wird das Bike durch Vandalismus beschädigt und muss repariert werden, kann Ihnen ebenfalls der Schutzbrief helfen. Ohne eine entsprechende Versicherung für Ihr Bike müssten Sie diese Kosten alle selber übernehmen.

Erfahren Sie hier noch mehr dazu, wann eine E-Bike Versicherung sinnvoll ist.

Achtung: Besitzen Sie ein sogenanntes S-Pedelec, muss dieses über eine Kfz-Haftpflichtversicherung versichert sein. Der Begriff S-Pedelec steht für Speed-Pedelec. Dabei handelt es sich um keine herkömmliche Fahrräder, da S-Pedelecs einen stärkeren Motor haben und Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h erreichen können. Lesen Sie auch unseren Magazinbeitrag zu den Unterschieden zwischen den verschiedenen Typen von motorisierten Zweirädern.

Gut zu wissen: Eine Haftpflichtversicherung schützt Sie nur dann, wenn Sie beispielsweise ein anderes Bike bzw. Pedelec beschädigen. Wird Ihr eigenes Bike gestohlen, übernimmt die Haftpflichtversicherung den Schaden nicht – denn die Haftpflichtversicherung leistet nur dann, wenn Sie Gegenstände (das Rad) anderer Personen beschädigen oder zerstören.

Welche Leistungen sollte meine E-Bike-Versicherung bieten?

Wenn Sie über eine E-Bike Versicherung nachdenken, sollten Sie beim Vergleich von Versicherungen die wichtigsten Leistungen der Versicherer im Blick haben:

  • Versicherung auch von fest verbundenen Teilen (z. B. Sattel, Gepäckträger)
  • Fahrrad-Diebstahlschutz und Diebstahlschutz bei Teilediebstahl am Bike (z. B. Packtaschen, Fahrradkorb) rund um die Uhr und ohne Nachtzeitklausel
  • Übernahme von Reparaturkosten bei Beschädigung durch mutwillige Zerstörung des Bikes
  • Übernahme von Reparaturkosten bei Material-, Produktions- und Konstruktionsfehlern am Bike über die Dauer der gesetzlichen Gewährleistung von 24 Monaten hinaus
  • Übernahme von Reparaturkosten im Schadensfall an Akku, Motor und Elektronik des Elektrofahrrads
    (Feuchtigkeits- und Flüssigkeitsschäden, Bedienungsfehler, Akku-Verschleiß) auch durch unsachgemäße Handhabung
  • Versicherung des Bikes durch Fahrrad-Schutzbrief (z. B. 24-Stunden-Hotline, Fahrradrücktransport, Werkstattvermittlung, Organisation der Weiter- oder Rückfahrt, Pannenhilfe, Notfall-Bargeld, Übernachtungskosten)

Gut versichert mit der E-Bike-Versicherung von andsafe

Bei der Fahrradversicherung und der E-Bike-Versicherung von andsafe können Sie aus drei unterschiedlichen Leistungsbausteinen wählen und Ihren individuellen Tarif mit für Sie passenden Leistungen zusammenstellen – von Diebstahl-Schutz bis zu einer Fahrrad Vollkaskoversicherung inklusive Schutzbrief, bei der beispielsweise auch Schäden durch Verschleiß oder Vandalismus versichert sind. Unsere Versicherung versichert Sie sogar, wenn Sie sich im Urlaub ein E-Bike mieten oder Schäden am Rad durch Verschleiß haben. Profitieren Sie von unserem umfassenden Schutz einer Vollkasko bei Schäden, ganz egal ob neues oder mehrere Jahre altes Bike. Immer ohne Selbstbeteiligung und monatlich kündbar. Schließen Sie noch heute Ihre E-Bike-Versicherung bei andsafe ganz einfach online ab.

Ausgezeichnetes Engagement

siegel-bvmw
franke-bornberg-siegel
logo-charta-der-vielfalt-unterzeichnet